Branded Interactions | Das Buch zum Designprozess

Branded Interactions – der Leitfaden für digitale Markenprojekte

Katja Wenger und Marco Spies, Gründer
von Katja Wenger und Marco Spies, Gründer

Branded Interaction Design (BIxD) – die markengerechte Gestaltung interaktiver Anwendungen – geht weit über die visuelle Gestaltung hinaus. Digitale Touchpoints sind integrale Bestandteile aktueller Markenkommunikation. Die Anzahl und Form dieser Marken-Kontaktpunkte wächst rasant. Sie kohärent im Sinne der Marke zu bespielen, stellt Unternehmen und Agenturen vor neue Herausforderungen. Komplexe User-Experience-Designs entstehen nur in einem Workflow, der Konzeption, Gestaltung und IT eng verzahnt und konsequentes Prototyping und Testing integriert. Das verändert den Agenturalltag. Und das Berufsbild des Designers.

Katja Wenger und Marco Spies begleiten mit ihrer Agentur think moto namhafte Unternehmen auf dem Weg durch die digitale Transformation. Sie wissen, wie man Marken im digitalen Raum glaubwürdig erlebbar macht und die User-Experience im Sinne der Marke plant und gestaltet. Sie kennen die Unternehmensseite aus eigenen Start-up-Erfahrungen und geben dieses Wissen weiter.

Für eine neue Zeit

Das Ziel von Branded Interaction Design ist es, ein gleichwertiges Markenerlebnis über die unterschiedlichsten Marken-Kontaktpunkte zu schaffen. Marken sind Lebewesen, sie verändern sich ständig. Deshalb ersetzen flexible, identitätsstiftende Gestaltungssysteme zunehmend das klassische logozentrierte Corporate Design. Das Spektrum der zu gestaltenden Markensignaturen wird weiter. Am Ende zählt die Summe der Interaktionen mit einer Marke. Dies sinnvoll zu orchestrieren ist eine komplexe, multidisziplinäre Aufgabe, in deren Zentrum immer die Bedürfnisse und das Verhalten der Nutzer stehen sollten.

bixd_katja_marco

Für wen ist das Buch?

Dieses Buch ist Anleitung, Hilfe und Inspiration für alle, die sich mit der Gestaltung interaktiver Anwendungen für Unternehmen und Marken beschäftigen. Es richtet sich an Einsteiger und Profis, an Kreative und Markenverantwortliche, an Einzelkämpfer und Gestalter in großen Agenturen. Es vermittelt Praxiswissen und gibt Denkanstöße für eine neue Zeit. Strukturiert und verständlich. Profund und praxisnah. Mit Checklisten, Handwerkszeug und wertvollen Praxistipps. Das Buch ist relevant für alle, die digitale Marken, Produkte und Services entwickeln:

  • User Experience und User Interface Designer
  • Konzepter und Informationsarchitekten
  • Interaction Designer
  • Produkt- und Service-Designer
  • Informationsdesigner und Generative Gestalter
  • Corporate Designer
  • Motion und Sound Designer

Daneben gibt das Buch allen, die über die Gestaltung hinaus mit BIxD-Projekten zu tun haben, hilfreiche Anleitungen für Projektplanung und Methodenwahl:

  • Markenberatern und Strategischen Planern
  • Brand und Marketing Managern
  • Projektmanagern und Agile Coaches
  • Produktmanagern in Start-ups und Unternehmen
  • Gründern und Entrepreneuren
  • Web- und App-Entwicklern
  • Creative Codern
bixd_foto_print

Angesprochen?

Weitere Informationen zum Buch gibt es auf brandedinteractions.de.

Das Buch ist in den folgenden Shops erhältlich:
Herrmann Schmidt Verlag
amazon.de
bücher.de
thalia.de

Neu und aktuell

Seit dem Erscheinen der international erfolgreichen Erstausgabe sind Briefings offener, Projekte komplexer und Teams agiler geworden.

Die grundlegenden Phasen des BIxD-Prozesses sind gleich geblieben:

  • Nur wer weiß, was ein gutes Briefing beinhalten sollte, Budgets und Teams adäquat plant, legt ein solides Fundament für das Projekt.
    Das Kapitel Set-up thematisiert deshalb Briefing, Teamkonstellationen, Zeitplanung, Budgetplanung und die technischen Rahmenbedingungen des Projektes.
  • Nur wer die Marke und ihre Kunden versteht, kann markengerecht gestalten.
    Das Kapitel DISCOVER stellt Untersuchungsmethoden vor, die dem Designteam helfen, Business, Marke und Nutzer zu verstehen, die User Insights zu destillieren und zu gewichten.
  • Nur wer weiß, wen er erreichen will und wie die Zielgruppe »tickt«, kann gute Ideen entwickeln.
    Das Kapitel DEFINE beschreibt, wie aus Zielen Maßnahmen werden, wie die wichtigsten Marken-Kontaktpunkte identifiziert und welche strategischen Modelle zur Positionierung einer Marke genutzt werden können.
  • Nur wenn es gelingt, die User Experience zum unvergesslichen Markenerlebnis zu machen, bleibt der volatile Kunde hängen.
    Das Kapitel DESIGN steht – wie sollte es anders sein – im Zentrum des Buches. Hier spielen Design-Sprints, Prototyping und das Look-and-feel im Mittelpunkt des Prozesses.
  • Nur wenn die Stakeholder der Marke die Touchpoints »füttern«, lebt die Marke. Dafür bedarf es eines Rahmens, der Klarheit bringt, ohne einzuengen.
    Das Kapitel DELIVER beschreibt, wie Styleguides und User-Experience-Guidelines erstellt werden.
  • Nur wenn dies über alle Anwendungen und Märkte kohärent geschieht, zahlt BIxD auf die Marke ein. Am Ende des BIxD-Prozesses wird das Design für die Anwendung in der Praxis bereitgestellt. Darum geht es im Kapitel DISTRIBUTE.

Gleichzeitig haben sich wesentliche Dinge weiterentwickelt:

  • Nur agile Briefings, Prozesse und Teams sind heute in der Lage, die Komplexität lebendiger Markenführung zu managen.
  • Nur mit konsequentem Prototyping lassen sich hochkomplexe Entwurfsprozesse darstellen und testen.
  • Nur mit tiefem Markenverständnis und echter Empathie gelingt es, Touchpoints zu schaffen, die bewegen.
  • Nur wer den Mut hat, sich mit den Kunden auf Augenhöhe in den Dialog zu begeben, wird als Marke Herzen erobern.
  • Nur wer neue Touchpoints wagt, selbst wenn der Return-on-Invest ungewiss ist, wird für seine Marke neues Terrain erschließen.