Audi | Voice Assistant

Strategische Grundlagen und Prototyping einer Zukunftsvision

Digitale Sprachassistenten sind in den letzten Jahren in unzählige Wohnungen eingezogen und haben vor allem unsere Geräte im Bereich Entertainment und Smart Home weitgehend im Griff.
Doch wie sieht es in unserem zweiten Zuhause, dem Fahrzeug aus? Während das Erlebnis einer sprachgesteuerten Assistenz nicht grundsätzlich neu ist, war es bislang durch eingeschränkte Befehle, ein mangelhaftes Verständnis und langsame Analysen für den Nutzer nicht wirklich zufriedenstellend. 
Durch Cloud-Zugang, Natural Language Understanding (NLU) und künstliche Intelligenz wird sich dies in Zukunft jedoch deutlich ändern.

Definition der strategischen Grundlagen

Im Jahr 2018 haben wir Audi beim grundlegenden Strategieprozess zur Entwicklung eines markenspezifischen Sprachassistenten unterstützt und zu diesem Zweck ein multidisziplinäres Team aus Business- und Markenstrategen, Designern diverser Sparten und Entwicklern zusammengebracht. In vier gemeinsamen Workshops konnten wir gemeinsam die wichtigsten Parameter des Sprachassistenten sowie seine Persönlichkeit und deren Auswirkungen auf Stimme, Sprachstil, Sounds, Aktionen und Screeninhalte am MMI definieren.

skills

Gestaltung des Nutzererlebnisses

In 2019 haben wir die Vision mit einem ausgereiften Prototyp Wirklichkeit werden lassen: Zusammen mit den KI-Experten von paragon semvox und den Softwareentwicklern von iNTENCE war es unser Ziel, die POI-Suche im Fahrzeug durch überzeugende multimodale Interaktionen basierend auf KI-Algorithmen auf das nächste Level zu bringen. Unsere Inspiration dabei war das perfekte Concierge-Erlebnis, das den jeweiligen Kontext und individuelle Präferenzen ganz selbstverständlich berücksichtigt.
Mit Blick in eine Zukunft, in der Interaktionen während der Fahrt in erster Linie per Voice erfolgen, haben wir Dialoge, Sounds und Screeninhalte für verschiedene Use Cases entwickelt, die vom Kennenlernen der grundlegenden Nutzerpräferenzen über proaktive POI-Vorschläge des Assistenten bis hin zur kollaborativen POI-Suche mit einer zweiten Person reichten. Die gemeinsam mit einem Drehbuchautor entwickelten Dialoge wurden von einer zuvor gecasteten Sprecherin aufgenommen – unter Berücksichtigung der Persönlichkeit des Sprachassistenten und seiner Anpassung an unterschiedliche Situationen.
Darüber hinaus entstand ein Konzept für die grundsätzliche Visualisierung des Sprachassistenten im Fahrzeug durch Screen-Animationen und Ambient Light.

flow

Bereit für die Zukunft

Das finale Ergebnis der gemeinsamen Arbeit war ein detailgetreuer multimodaler Prototyp, der im Oktober 2019 auf einer internen Audi Innovationsveranstaltung pilotiert wurde und dessen Nutzererlebnis hoffentlich in der nahen bis mittleren Zukunft in der Serie erlebbar wird.